So, 05. Dez. 18.30 Uhr | 3G und Maskenpflicht notwendig

2021_12_05_Erlebte Adventsgeschichten (Foto: Ralf Rupf)
Erlebte Adventsgeschichten
Ralf Rupf,
Warten... Es macht mich schon beim Schreiben „chribelig“. Da ist die kindliche Erinnerung an die allabendliche Vorfreude auf das nächste Adventsfenster - aber eben - erst am nächsten Morgen. Warten - öffnen - wieder warten... Warten am Rotlicht, warten, weil jemand zu spät kommt oder einfach auch warten auf bessere Zeiten. Und damit zum ersten Satz - jetzt und sofort, finde ich viel besser!

Advent heisst Ankunft und ist mit Erwartungen verknüpft. Die Menschen damals warteten auf einen Erlöser. Einer Person, die vom Joch der Römer befreit. Jemandem, der aber auch das persönliche Leben von Lasten befreit. Und dann war es soweit: An einem abgelegen Ort erfüllten sich die alten Prophezeiungen und ein Kind mit dem Namen Jesus wurde geboren. Noch heute wird von seinen Worten und Taten erzählt. Sein Fussabdruck prägt die Weltgeschichte.

Und doch warten wir immer noch! Wir warten auf Befreiung von ..., Veränderung durch ..., Aufatmen weil ... Etwas andere Adventsgeschichten werden wir erzählen von Menschen, die nicht nur das warten erlebt haben, sondern auch das ankommen. Die Ankunft dessen was Hoffnung schenkt. Ein Stück Weihnacht, Stall von Bethlehem - aber einfach 2000 Jahre später im Sarganserland.

Dazwischen gibt es Musik, Lesungen und Gebet. Natürlich wie immer in der ungezwungenen amPuls Atmosphäre mit anschliessendem Imbiss.

Aufgrund der zu erwartenden Besucherzahlen und dem gemeinsamem Imbiss im Kirchgemeindesaal ist diese Veranstaltung nur mit Zertifikatspflicht durchführbar.