Zu Ostern: Das Mirjamlied

<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sargans.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>139</div><div class='bid' style='display:none;'>1525</div><div class='usr' style='display:none;'>60</div>
Eine Aufnahme von Corinne Grendelmeier Nipp.
Corinne Grendelmeier Nipp,
Von Anfang an ist das christliche Osterfest eng mit dem jüdischen Passafest, bei dem des Auszugs aus Ägypten gedacht wird, verbunden. Jesus kam mit seinen Jüngern nach Jerusalem, um dieses Fest zu begehen und wurde dann am Rüsttag zum Passafest gekreuzigt. Deshalb wird an Ostern in den Gottesdiensten oft auch die Lesung vom Auszug der Israeliten aus Ägypten aus dem 2. Buch Mose vorgetragen. Neben Mose spielten dabei auch seine Geschwister Aaron und Mirjam eine wichtige Rolle:

"Da nahm die Prophetin Mirjam, die Schwester Aarons, die Trommel in ihre Hand, und alle Frauen zogen hinter ihr hinaus mit Trommeln und in Reigentänzen. Und Mirjam sang ihnen vor: Singt dem HERRN, denn hoch hat er sich erhoben, Pferd und Reiter hat er ins Meer geschleudert."
(2. Mose 15, 20f.)

In unserm Kirchengesangbuch gibt es eine schönes Lied dazu bei RG 866. Dieses Lied habe ich aufgenommen in der Hoffnung, dass es uns allen in der aktuellen Situation Kraft und Lebensmut gibt.

Ich wünsche Ihnen allen mit diesem schwungvollen Beitrag ein gesegnetes Osterfest und viel Freude beim Mitsingen dieses Liedes zu Hause! Es liegen deshalb auch die Noten aus dem RG bei und ein sehr altes Bild von Mirjam mit der Trommel und den tanzenden Frauen.

(Bildnachweis: Mirjams Tanz. Miniatur aus dem bulgarischen Tomić-Psalter um 1360. Mirjam wird mit einer Rahmentrommel (tof) dargestellt, dem Vorbild für die von orientalischen Frauen gespielte daira. Ihre tanzenden Begleiterinnen schlagen hier Paarbecken.)

Herzliche Ostergrüsse
Ihre Kirchenmusikerin Corinne Grendelmeier Nipp


Aufnahme des Lieds und Notenblatt:

Dokumente